“Sie sind der Horror eines jeden Athleten, der in den USA studieren, aber auch derer, die aus den USA kommen. Standardisierte Tests!!
Diese helfen den Unis und den Collegesportverbänden bei der Auswahl ihrer Athleten, da diese gewisse Leistungen vollbringen müssen, um am Ende startberechtigt zu sein bzw. an der Wunschuni angenommen zu werden.
Einen ganz besonderen Stellenwert hierbei hat der Scholastic Assessment Test, kurz SAT. Er wird bei allen Athleten, die ihren Bachelor in den USA starten wollen, vorausgesetzt und spukt in den Köpfen der angehenden Studenten schon seit über 100 Jahren herum.  Zu Ehren der Athleten, die ihren SAT am gestrigen Samstag geschrieben haben, will ich euch heute mehr zum Wert des Tests sagen.

Aus was besteht der Test überhaupt?

Der Test ist aus drei Teilen zusammengesetzt. Jeder Student muss sich mathematischen Aufgaben, einem kritischen Lesen, sowie einem Essay stellen. Um alle Aufgaben zu lösen hat man insgesamt 3:45 h Zeit. Dabei hat man 70 min für den Leseteil, 70min für den Matheteil, sowie 60 für das Essay zur Verfügung.
Größtenteils besteht der Test aus Multiple Choice Fragen, die aber keine konkreten Fakten abfragen. Auch der Mathematikteil zielt darauf ab das logische Denkvermögen zu testen. Du brauchst also keine Angst haben, dass dir mathematische Probleme aus der Oberstufe gestellt werden. Allgemein kann man sagen, dass die Zeit und die Konzentration die kritischen Faktoren in diesem Test sind.

Was ist jetzt aber das Besondere am SAT fragt ihr euch?

Der SAT ist nicht nur ein zentrales Kriterium bei der Annahme von Studenten an den Unis. Auf der Grundlage des Resultats in Verbindung mit den schulischen Leistungen werden auch die akademischen Stipendien vergeben. Die Kriterien an die akademischen Stipendien, sowie auch die Höhe dieser, ist an allen Unis unterschiedlich. Es ist nicht selten, dass man hier $15.000-20000 extra im Jahr bekommen kann.
So eine Extrasumme ist natürlich Gold wert.
Coaches suchen nicht nur nach guten Sportlern, sondern auch nach guten Studenten. Je besser deine Schulnoten und Testergebnisse sind, desto besser sind deine Chancen auf ein hohes Stipendium.
Einige Sportler kriegen schon allein auf Grundlage ihrer sportlichen Leistungen ein Vollstipendium. Andere, schwächere Athleten, müssen zusätzlich auf andere Stipendien hoffen, um ein besseres Stipendium, oder sogar ein Vollstipendium ergattern zu können. Leider koennen die Coaches nicht allen Athleten ein Vollstipendium geben, da die Budgets für Sportstipendien durch die Sportverbände reguliert sind. Starke akademische Leistungen sind aber auch für sehr gute Athleten die Chance sich für noch bessere Unis zu empfehlen.
Gerade wenn du dich für Universitäten, wie Stanford oder UCLA, empfehlen willst, muss du auf der akademischen Seite abliefern. Ein guter score liegt bei + 1200 Punkten. Für Ivy League Unis, wie Havard und Yale, aber auch anderen Elite-Unis benötigt man über 1300 Punkte. 

Den SAT sollte man also nicht als Tool der amerikanischen Unis betrachten, um die Schüler mit noch mehr Prüfungen zu belasten, sondern als Chance sich entweder ein tolles Stipendium zu ergattern oder aber für bessere Unis zu empfehlen. Da der SAT in Verbindung mit den schulischen Leistungen an den meisten Unis in der Regel ausreicht, kann man mit einem guten Test eher weitere Türen öffnen als dass man sie durch einen schlechteren Score schließt.

Ich hoffe ihr denkt an diese Worte, wenn ihr euch auf einen der 4 angebotenen Termine pro Jahr vorbereitet. Viel Erfolg bei eurem Test!

Liebe Grüße,
Euer Scholarbook-Team”