Für Paul geht ein Traum in Erfüllung

Im American Football führt kein Weg an den USA und dem College Sportsystem vorbei.
Daher sind die Stipendienplätze umso begehrter und hart umkämpft. Paul hat jahrelang hart an seinem Skillset gearbeitet und sich die Chance redlich verdient.

Foto: privat, siehe Netzathleten Artikel

Den richtigen Partner gefunden

Scholarbook hat bewiesen, dass es sich lohnt manchmal genauer hinzuschauen, denn oftmals kann das Leben junger Sportler so nachhaltig positiv beeinflusst werden.

“Die erste Agentur, bei der Paul versucht hatte, ins Portfolio aufgenommen zu werden, beschied ihn abschlägig: „Keine Chance“. Die zweite aber – Scholarbook heißt sie– antworte, das könne durchaus klappen mit dem US-College. Sie nahm Paul auf in ihr System. Und bewies damit Gespür: Elf Interessenten klickten auf Pauls Profil, zeigten Interesse. Sechs Colleges und Universitäten sahen genau hin. Vier wollten ihn dann haben. Eine gute Quote.” Auszug aus dem Artikel auf Netzathleten.de

Den ganzen Artikel zu Paul und seinem Footballstipendium könnt ihr hier nachlesen:

Ganzer Artikel

Foto: privat, siehe Netzathleten Artikel