High­school

Eltern-FAQ

Was versteht man unter Schüleraustausch?
Müssen wir im Gegenzug ein Gast­kind in unserer Familie aufnehmen?

Nein, Ihre Familie selbst muss keinen Austausch­schüler im Gegenzug aufnehmen. Beim Begriff „Austausch“ geht es mehr um die kultu­rellen Erfah­rungen, die zum einen Ihr Kind, aber auch die Austausch­fa­milie macht.

Wann ist der rich­tige Zeit­punkt für einen Schüleraustausch?

Hier ist die deut­sche Schule gefragt. Spre­chen Sie am besten früh­zeitig mit dem Schul­leiter über die Möglich­keit eines Schü­ler­aus­tau­sches. Im Schnitt gehen die meisten Austausch­schüler in der 10. Klasse oder 11. Klasse in die USA. Hier kommt es auch darauf an, ob die Schule Ihres Kindes das Abitur nach 12 oder 13 Jahren anbietet. Da das Schul­jahr bei einem ganz­jäh­rigen Austausch oft in Deutsch­land wieder­holt werden muss, ist auch ein anderer Zeit­punkt möglich.

Muss mein Kind nach dem Austausch­jahr die Klasse in Deutsch­land wieder­holen oder kann es sich die Leis­tungen anrechnen lassen?
Diese Entschei­dung trifft die Schule in Deutsch­land. Wir empfehlen, dass Sie bereits vor dem Auslands­auf­ent­halt mit den Ansprech­part­nern in der Schule klären, ob und unter welchen Umständen einem Wieder­ho­lungs­jahr aus dem Weg gegangen werden kann.
Wie ist der Ablauf nach Vertrags­ab­schluss?
Nach Vertrags­ab­schluss wird sich der persön­liche Betreuer Ihres Kindes melden und die nächsten Schritte im Detail erläu­tern. Im Anschluss an die Zusam­men­stel­lung der Bewer­bungs­un­ter­lagen, werden wir in Koope­ra­tion mit unseren Part­nern in den USA nach passenden Schulen, Fami­lien und Sport­teams suchen. Sobald Sie und Ihr Kind eine Entschei­dung für eine der vorge­stellten Optionen gefällt haben, beginnen wir mit der Bewer­bung auf das Visum und haken alle weiteren Schritte auf dem Weg in den Flieger gemeinsam ab.
Kann ich mein Kind in den USA besu­chen?

Selbst­ver­ständ­lich ist es möglich, dass Sie Ihr Kind in den USA besu­chen. Tenden­ziell raten wir jedoch davon ab, Ihre Kinder bei der Gast­fa­milie abzu­setzen oder während des Jahres zu besu­chen, da sonst der Weg in die Selbst­stän­dig­keit gestört werden kann. Gerne können Sie Ihr Kind am Ende des Programms in den USA abholen und gemeinsam das Land erkunden.

Kann das Austausch­jahr vorzeitig beendet werden?

Wir hoffen, dass Sie Ihr Kind dazu ermu­tigen, nicht nach dem ersten Nega­tiv­erlebnis aufzu­geben. Abge­sehen davon ist es möglich, den Austausch zu jeder Zeit abzu­bre­chen.

Gibt es Finan­zie­rungs­hilfen für ein Austausch­jahr in den USA?

Kunden werben Kunden:
Für jeden gewor­benen Sportler erhalten Sie eine Gutschrift von 200 € auf die Servicegebühr.

Auslands-Schüler BAföG:
Bei Schul­auf­ent­halten in den USA gibt es die Möglich­keit Auslands-Schüler- BAföG zu bean­tragen.