Feldhockey

Feldhockey

Dein Stipendium in den USA

Im Colle­ge­sport in den USA hat das Feld­ho­ckey, gerade bei den Frauen, einen sehr hohen Stel­len­wert. In vielen Regionen der USA gibt es Teams, die Sport­stipendien für dein Studium in den USA vergeben.

Es ist daher die opti­male Option, nach deinem Abitur auf einem hohen Niveau spielen und trai­nieren zu können und auf der anderen Seite ein hoch aner­kanntes inter­na­tio­nales Studium zu verfolgen. Die Feld­ho­ckey-Teams sind oft sehr inter­na­tional aufge­stellt.

47

Vermit­telte Sportler

3,8

Mio € Wert aller vermit­telten Stipen­dien

100%

Persön­liche Betreuung

Feldhockey in den USA

Wie viele Stipendien gibt es?

Der Erhalt eines Sport­sti­pen­diums ist für alle unsere Spieler das ulti­ma­tive Ziel. Doch wie viele Teams gibt es eigent­lich und wie viele Voll­sti­pen­dien dürfen diese vergeben? Grund­sätz­lich gibt es an den Univer­si­täten nur für Frauen Sport­stipendien. Speziell in der NCAA D1 sind die Stipen­dien in großer Fülle verfügbar. Die Univer­si­täten, die Förder­mittel verfügbar haben, befinden sich zum Groß­teil an der Ostküste der USA. Verein­zelt gibt es auch Teams in Kali­for­nien und im mitt­leren Westen.

Unis mit Feld­ho­ckey­teams:

  • NCAA D1: 77
  • NCAA D2: 36

Voll­sti­pen­dien pro Team:

  • Frauen: bis zu 12

Wie ist das Training in den USA aufgebaut?

In der Regel trai­nieren College Teams pro Woche mindes­tens fünf Einheiten, die zwei Stunden lang dauern. Das Trai­ning findet auf modernen Hockey­plätzen auf dem Campus statt. In Ergän­zung zum Tech­nik­trai­ning gibt es zusätz­lich noch zwischen zwei und vier Einheiten zur Verbes­se­rung deiner Kraft, Koor­di­na­tion und Ausdauer. Viele Spie­le­rinnen können sich somit im College insbe­son­dere im Bereich der Fitness so weiter­ent­wi­ckeln, dass sie den Sprung zu Welt­meis­ter­schaften und Olym­pi­schen Spielen schaffen.
Zudem soll­test du wissen, dass der Team­spirit in den Verei­nigten Staaten noch größer ist, als in Deutsch­land, da man mit den Team­ka­me­ra­dinnen nicht nur zusammen trai­niert, sondern auch mit ihnen isst, studiert und lebt. So wird das Team­fee­ling noch inten­siver!

Wie sieht eine Saison am College aus?

Die Saison beginnt immer mit Studi­en­be­ginn Ende August und endet – je nachdem, wie gut dein Team abschneidet – spätes­tens Mitte November. Durch die kurze Saison gibt es oftmals zwei bis drei Spiele pro Woche. Bei Turnieren mit mehreren Univer­si­täten kann die Zahl sogar auf bis zu vier Spiele steigen. Das Niveau gilt allge­mein als sehr hoch. Vor allem dadurch, dass die Unis haupt­be­ruf­liche Trainer beschäf­tigen und Studenten finan­ziell so hervor­ra­gend geför­dert werden, können die besten Mann­schaften der Divi­sion I sicher­lich mit der 1. Bundes­liga mithalten.

Feldhockey

Voraussetzungen für Dein Stipendium

Vor allem, weil sich auch viele andere inter­na­tio­nale Spieler um ein Stipen­dium im Feld­ho­ckey bemühen, sind die Anfor­de­rungen etwas höher als sonst. Für gute Chancen auf ein Feld­ho­ckey­sti­pen­dium soll­test du deswegen bereits in der ersten bezie­hungs­weise zweiten Bundes­liga oder in der Regio­nal­liga gespielt haben. Gerade dann haben Spie­le­rinnen exzel­lente Chancen an einer der Top-Unis das Landes zu studieren.
Soll­test du diese Krite­rien nicht erfüllen, stellt das aber noch kein Problem dar. Anhand der kosten­freien und unver­bind­li­chen Chancen­einschätzung können wir dir ganz indi­vi­duell eine faire Einschät­zung geben, ob du eine Chance auf ein Feld­ho­ckey­sti­pen­dium hast.

Deine Chanceneinschätzung