Fußball

in den USA

Dein Fußball­sti­pen­dium in den USA

Fußball ist auf dem Vormarsch in den USA! Immer mehr Talente kommen aus dem Land, in dem American Football, Basket­ball oder Base­ball domi­nieren.

Das Spiel­ni­veau steigt und so auch die Chance für deut­sche Talente, in den USA auf das nächste Level zu kommen.

Es gibt die unter­schied­lichsten Beweg­gründe, warum sich Fußballer um ein Stipen­dium in den USA bemühen. Die Möglich­keiten mit über 1.000 Univer­si­täten in den USA sind unbe­grenzt. Egal worauf dein Fokus liegt, Scho­l­ar­book, die Nummer 1 für Fußball­sti­pen­dien, hilft dir dabei, deine Traum­uni­ver­sität zu finden.

Scho­l­ar­books Fußballer in den USA

Jähr­liche Show­cases mit US-Trai­nern

Fußball­ex­perten, die täglich für dich im Einsatz sind

Vermit­telte Spieler pro Jahr

Get

Inspired

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Starte deine kostenlose Chancen­einschätzung!

Fußball

in den USA

Wie viele Stipen­dien gibt es?

Bis zu 600 Univer­si­täten in Amerika bieten Fußbal­lern aus dem Ausland Sport­stipendien an, um die jewei­ligen Univer­si­täten auf dem Platz zu reprä­sen­tieren und zugleich einen inter­na­tional aner­kannten Studi­en­ab­schluss zu erlangen.

Unis mit Fußball­teams:

  • NCAA D1: 205
  • NCAA D2: 214
  • NAIA: 188
  • NJCCA: 217

Voll­sti­pen­dien pro Team

  • NCAA D1: 9,9
  • NCAA D2: 9
  • NAIA: 12
  • NJCCA: 18

Wie ist das Trai­ning in den USA aufge­baut?

Fast alle euro­päi­schen Spit­zen­ver­eine fliegen jedes Jahr für die Sommer­vor­be­rei­tung in die USA. Die Popu­la­rität der Sportart in den USA steigt und somit auch die Profes­sio­na­li­sie­rung des Fußballs an den Colleges. Aktuell herr­schen vieler­orts Bedin­gungen wie in deut­schen Nach­wuchs­leis­tungs­zen­tren.

Die Trainer sind haupt­an­ge­stellt und kümmern sich deswegen rund um die Uhr um die Trai­nings­steue­rung und die takti­sche Ausrich­tung für die Spiele. In der soge­nannten “Regular Season” wird täglich trai­niert; in der soge­nannten “Pre-Season“, also der Vorbe­rei­tung, wird sogar mehr­mals täglich trai­niert.

Damit dein Körper best­mög­lich auf diese Inten­sität vorbe­reitet ist, kümmern sich ausge­bil­dete Physio­the­ra­peuten um die Mann­schaft. Zusätz­lich sorgen zahl­reiche Trai­nings­plätze, Kraft­räume und Fitness­trainer dafür, dass du für die Spiele fit bist.

Da der Fußball mitt­ler­weile einen sehr hohen Stel­len­wert genießt, öffnen die Colleges schon vor Beginn des eigent­li­chen Semes­ters ihre Pforten. So kannst du als aner­kannter College-Athlet alle Vorzüge wie Campus-Wohnung, Mensa oder Trai­nings­räume auch außer­halb der Vorle­sungs­zeit nutzen.

Wie sieht eine College-Saison aus?

Die Saison läuft von Anfang September bis November in der soge­nannten “Regular Season”. Man hat täglich Trai­ning und oft auch zwei Spiele in der Woche. Je nachdem, wie weit man bei den Play­offs der NCAA oder NAIA kommt, kann die Spiel­zeit sogar bis Anfang Dezember laufen.

Der Früh­ling besteht aus der soge­nannten „Off-Season“, in der man haupt­säch­lich an Turnieren oder Freund­schafts­spielen gegen höher­klas­sige Mann­schaften teil­nimmt, wie z.B. Teams aus der MLS, der höchsten Profi-Fußball­liga. In Zukunft könnte sich dies aber ändern, sodass die Univer­si­täten eine volle Spiel­zeit im Herbst und Früh­ling austragen.

Eine inter­na­tional zusam­men­ge­stellte Mann­schaft, Hotel­über­nach­tungen bei Auswärts­fahrten und sogar das Reisen im Flug­zeug bestä­tigen, dass im College teil­weise Bedin­gungen herr­schen, die sonst nur euro­päi­sche Profi­mann­schaften vorweisen können.

Beson­der­heiten im College-Fußball

  • In der zweiten Halb­zeit dürfen die Trainer so häufig Spie­ler­wechsel vornehmen, wie sie möchten. Spieler dürfen, auch wenn sie ausge­wech­selt wurden, wieder einge­wech­selt werden. Das birgt den Vorteil, dass A) die Spieler sich für einige Minuten ausruhen können und B) andere Spieler genü­gend Spiel­praxis sammeln können.
  • Bei einem Unent­schieden nach 90 Minuten, gibt es eine Verlän­ge­rung (2x10min), die durch ein Golden Goal entschieden werden kann.
  • Es gibt keine Nach­spiel­zeit. Im College-Fußball läuft die Uhr, wie bei den ameri­ka­ni­schen Sport­arten auf 0 ab.

Inter­ac­tive

Fußball-Sich­tungs­trai­ning

Warum „inter­ac­tive“? 

Bei unseren Sich­tungs­trai­nings sind vor allem die Anwe­sen­heit von US-College Coaches das Salz in der Suppe. So sind die Trai­nings die einzige Chance für dich und die Trainer persön­li­chen Kontakt vor der Unter­zeich­nung des Fußball­sti­pen­diums zu haben.

In der aktu­ellen Zeit ist es leider nicht möglich, dass die Coaches nach Deutsch­land reisen. Damit wir aber nicht nur Video­ma­te­rial bei unseren Sich­tungs­trai­nings sammeln, sondern auch den Kontakt zu den Coaches ermög­li­chen können, haben wir das Sich­tungs­trai­ning für die Coaches komplett digi­ta­li­siert.

Wir stellen den Coaches in den USA einen Live-Stream vom Trai­ning bereit. Auf diese Weise haben die Trainer ein deut­lich gerin­geren Aufwand, um dein Talent zu bewerten. Aus diesem Grund können wir nun nicht nur 20-30, sondern bis zu 100 Coaches einladen. Auch die Gespräche mit den Trai­nern im Anschluss an den fußbal­le­ri­schen Teil bleiben erhalten und werden per Video-Call durch­ge­führt.

Du kannst also auch bei unserem inter­ak­tiven Trai­ning konkrete Ange­bote aus den USA erhalten! 

Unser Trai­ning in Bildern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nächste Termine:

  • 12. Dezember 2020, Sport­schule Wedau, Duis­burg

Fuss­ball

Refe­renzen

Jonas Hoff­mann

Herren-Fuss­­ball | West Virginia Wesleyan College

Ich bin hier gut ange­kommen! Das Team hat mich sehr gut aufge­nommen und ich konnte mich gut einfügen. Es ist ein sehr junges Team und in diesem Jahr sind ca. 15 Freshmen dazu gekommen. Knapp die Hälfte meiner Mitspieler sind auch inter­na­tio­nale Studenten, z.B. aus Peru, Mexico, England, Spanien, Finn­land, Grie­chen­land, Geor­gien, Dubai und Japan.

Das Trai­ning hier hat ein sehr hohes Niveau und selbst wenn man mal einen schlechten Tag hat, wird man von seinen Team­mates mitge­zogen. Die erste Saison ist sehr gut gelaufen. Wir sind dritter mit einer insge­samten Bilanz von 12-5-2 geworden und sind dann leider im Confe­­­rence-Halb­­­fi­­­nale gegen den Zweit­plat­zierten im Elfme­ter­schießen raus­ge­flogen. Obwohl wir in der Offseason bis zur Spring Break keine Spiele haben, fühlt es sich manchmal wie auf einem Fuss­ball­in­ternat an. Um 6:00 Uhr aufstehen, zum Trai­ning, dann in den Unter­richt für zwei bis drei Stunden und dann wieder zum Trai­ning. Es gibt Tage, an denen haben wir Abends nochmal Kondi­ti­ons­ein­heiten.

In der Uni komme ich sehr gut zu recht, weil man in den ersten zwei Jahren sehr viele “General Educa­tion” Fächer belegen muss, die größ­ten­teils den Stoff wieder­holen, den man in der Ober­stufe schon gelernt hat.

Zurück­bli­ckend muss ich sagen, dass die Zusam­men­ar­beit mit euch sehr gut gelaufen ist. Bei Fragen konnte ich immer meinen persön­li­chen Betreuer anspre­chen, der inner­halb von 2 Tagen geant­wortet hat. Sehr hilf­reich war auch die Englisch­leh­rerin, die mich auf die erfor­der­li­chen Tests vorbe­reitet hat.

Alex­ander Thie­hofe

Herren-Fuss­­ball | Northwes­tern Univer­sity

Ich bin mit dem endgül­tigen Prozess mit Scho­l­ar­book und vor allem mit meinem Athle­ten­be­treuer Uwe sehr zufrieden. Er hat Kontakte zu einigen, für mich inter­es­santen Colleges, herge­stellt und mich nach meinem Commit­ment sehr gut im Visaver­fahren unter­stützt. Grund­sätz­lich finde ich, dass Scho­l­ar­book das Vorhaben USA und die damit verbun­denen Prozesse wie Sprach­tests und Visum deut­lich verein­facht, wofür ich dankbar bin. Außerdem hat mir die Bera­tung für Gespräche mit Coaches und die Vorbe­rei­tung auf die Tests sehr gut gefallen. Scho­l­ar­book hat mich alles in allem gut und vor allem erfolg­reich unter­stützt.

Melvin Wulff

Herren-Fuss­­ball | Coastal Bend College

Meine ersten Eindrücke hier waren sehr gut. Ich wurde von den Coaches sehr gut empfangen und die Mann­schaft ist sehr schnell zu einem Team geworden. Das Trai­ning ist sehr hart und die Coaches weisen mich auf jeden kleinen Fehler hin in uns zu besseren Spie­lern zu machen. Der Campus ist relativ klein aber tech­nisch sehr gut ausge­stattet. Die engli­sche Sprache habe ich sehr schnell gelernt wodurch ich den Vorle­sungen sehr gut folgen kann. Die Zusam­men­ar­beit mit euch fand ich sehr gut. Ihr standet bei Fragen immer bereit und habt mir sehr geholfen mich auf die USA vorzu­be­reiten. Danke Melvin Wulff

Nick König

Herren-Fuss­­ball | The College Of Saint Rose, New York

Zuerst möchte ich mich bei Scho­l­ar­book für die tolle Zusam­men­ar­beit bedanken. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die sie für mich getan haben. Ich hatte nie Probleme jemanden zu errei­chen und sie haben für mich alles recht­zeitig und ordnungs­gemäß erle­digt. Des Weiteren sind alle, mit denen ich in Kontakt getreten bin, nicht nur sehr kompe­tent, sondern auch freund­lich und hilfs­be­reit. Meine ersten Eindrücke vom Leben als student-athlete in Amerika sind nur empfeh­lens­wert. Es ist ein unglaub­lich tolle Erfah­rung mit vielen Heraus­for­de­rungen. Im Gegen­satz zu Deutsch­land meiner Meinung nach vieles besser orga­ni­siert und gut aufein­ander abge­stimmt. Mein Team hat eine große inter­na­tio­nale Weite mit 13 Nationen. Irgendwie bringt jeder das beste aus seinem Land mit. Man lernt dadurch viele neue Leute kennen. Mein Trainer ist irgendwie die perfekte Mischung aus entspannt und impulsiv und auch das gesamte Trai­ner­team ist sehr sympa­thisch. Das Trai­ning ist sehr hart, beson­ders in der pre-saison, was aber auch daran liegt, dass die Saison sehr kurz aber dafür sehr voll gepackt ist. Es ist dennoch sehr abwechs­lungs­reich und macht viel Spaß. Zudem sind die Trai­nings­plätze in richtig gutem Zustand und die ärzt­liche Betreuung ist hervor­ra­gend. Der Unter­richt ist nicht so schwer wie in Deutsch­land und auch die engli­sche Sprache ist kein Problem für mich gewesen. Das Einzige was auf Einen zukommt, sind viele Haus­auf­gaben, dafür aber weniger Tests. Aber alles in allem, ist es eine empfeh­lens­werte Erfah­rung!

Voraus­set­zungen

für ein Fußball­sti­pen­dium

Es gibt in den USA fast 600 Univer­si­täten, die Sport­stipendien im Fußball anbieten. Da Deutsch­land welt­weit für eine hervor­ra­gende Grund­aus­bil­dung im Fußball bekannt ist, haben deut­sche Fußballer seit vielen Jahren einen bemer­kens­werten Ruf bei den ameri­ka­ni­schen College Trai­nern und dahin­ge­hend sehr gute Chancen ein begehrtes Fußball­sti­pen­dium zu bekommen. Einige Univer­si­täten haben das Leis­tungs­ni­veau von guten U19 Bundes­liga und Herren Regio­nal­liga Teams. Viele dieser Univer­si­täten bewegen sich aber auch auf Herren Bezirks­liga bis Landes­liga-Niveau und vergeben dennoch Sport­stipendien i.H.v. mehreren Tausend Dollar.

Nico Noll, einer unserer Scho­l­ar­book-Spieler, kam aus der Bezirks­liga und beschrieb sich selbst in seinem Team als „die kleinste Nummer“. Dennoch wurde er mit einem Sport­stipendium Stamm­spieler an der Carson Newman Univer­sity und konnte dazu beitragen, dass sein Team bis ins Finale zur Natio­nalen Meis­ter­schaft der NCAA Divi­sion 2 vordringen konnte.

Die folgende Über­sicht erklärt dir noch einmal genauer, wie viel dir ein Fußball­sti­pen­dium einbringen würde. Die Prozent­an­gaben beziehen sich dabei auf die Kosten­über­nahme, die du durch dein Stipen­dium bekommen würdest. 100% z. B. bedeutet eine komplette Kosten­über­nahme seitens der Uni. Dies beschränkt sich aber nicht nur auf die Studi­en­ge­bühren, sondern auch auf alle anderen anfal­lenden Kosten, wie z.B. Versi­che­rung, Wohnung, Verpfle­gung, ärzt­liche Betreuung, Bücher für deine Kurse und vieles mehr.

Über­sicht

Herren
SpielklasseStipendium
Ab Regionalliga90 – 100%
Oberliga80 – 100%
Verbandsliga70 – 90%
Landesliga60 – 80%
Bezirksliga50 – 70%
Jugend
SpielklasseStipendium
Bundesliga90 – 100%
Regionalliga70 – 90%
Landesliga60 – 70%
Bezirksliga50 – 70%

Starte deine kostenlose Chancen­einschätzung!