Schwimmen

in den USA

Dein Schwimm­sti­pen­dium in den USA

Als Kern­sportart bei Olympia hat das Schwimmen auch in den USA einen riesigen Stel­len­wert. Bei inter­na­tio­nalen Meis­ter­schaften sind die USA stets in der Favo­ri­ten­stel­lung.

Viele der Top-Schwimmer sind bzw. waren in den zahl­rei­chen Schwimm­teams der ameri­ka­ni­schen Univer­si­täten. Das welt­weit einzig­ar­tige Sport­system ermög­licht den Sport­lern beste Bedin­gungen für die sport­liche, aber vor allem auch die akade­mi­sche Entwick­lung. Immer mehr deut­sche Top-Athleten, wie Anna Elendt oder Marius Kusch, sehen die Vorteile einer College-Karriere und entscheiden sich für die USA.

Scho­l­ar­book konnte in 10 Jahren mehr als 200 Schwimmer an ameri­ka­ni­schen Univer­si­täten plat­zieren. Mit unserer unge­schla­genen Exper­tise können wir deine Bedürf­nisse als talen­tierter Schwimmer nach­voll­ziehen und deine Traum-Uni finden.

Unsere Schwimmer in den USA

Schwimm­ex­perten im Team

vermit­telte Schwimmer

Get

Inspired

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Starte deine kostenlose Chancen­einschätzung!

Schwimmen

in den USA

Wie viele Stipen­dien gibt es?

Der Erhalt eines Sport­sti­pen­diums ist für alle unsere Athleten das ulti­ma­tive Ziel. Doch wie viele Teams gibt es eigent­lich und wie viele Voll­sti­pen­dium dürfen diese vergeben?

Unis mit Schwimm­teams:
  • Männer: 225
  • Frauen: 318

Voll­sti­pen­dien pro Team

  • Männer: 9,9
  • Frauen: 14

Wie sieht eine Saison am College aus?

Die Saison startet Ende Oktober und endet mit den natio­nalen Meis­ter­schaften im März. Während der Saison gibt es von soge­nannten „Dual-Meets“, ein direkter Wett­kampf zwischen zwei Uni Teams, bis hin zu großen Einla­dungs­wett­kämpfen mit mehreren Univer­si­täten, alles.

Die Wett­kämpfe werden von vielen Zuschauern besucht; Liga- bzw. Confe­rence-Meis­ter­schaften und die NCAA National Cham­pions­hips sogar im Fern­sehen über­tragen.
Um die Weih­nachts­zeit herum gibt es im Übrigen eine kurze Wett­kampf­pause, die viele Uni Mann­schaften für ein Trai­nings­lager im warmen Süden, wie zum Beispiel in Florida, nutzen. Außer natür­lich, dieje­nigen, die schon im Süden sind. Dann wird das ganze Jahr über im Freien trai­niert.

Wie ist das Trai­ning in den USA aufge­baut?

Die ameri­ka­ni­schen Schwimm­trainer besitzen unter­schied­liche Philo­so­phien. Die einen bauen auf mehr Quan­tität, während die anderen mehr auf die Qualität der Einheiten schauen. In jedem Fall wird sehr profes­sio­nell trai­niert.

Oft wird früh am Morgen vor den ersten Vorle­sungen trai­niert und dann noch einmal am Nach­mittag. Auch das Wochen­ende bleibt nicht vom Sport verschont, sodass man schnell über 25 Trai­nings­stunden pro Woche kommt.

Für euro­päi­sche Schwimmer und Schwim­me­rinnen ist ein Stipen­dium also eine hervor­ra­gende Chance, sich an ein inter­na­tio­nales Topni­veau heran­zu­tasten oder dahin aufzu­schließen.

Damit du optimal trai­nieren und Wett­kämpfe bestreiten kannst, gibt es ein großes Betreu­er­team, bestehend aus Mann­schafts­arzt und Physio­the­ra­peuten, die mit den modernsten Tech­niken und Erkennt­nissen arbeiten. Auch die modernen Trai­nings­stätten werden dich immer wieder zu neuen Höchst­leis­tungen antreiben.

Refe­renzen

Tim Schmal­zeich

Schwimmen | Missouri St. Louis

„Hi Susanne,
mir gehts wirk­lich super! Ist zwar alles ein biss­chen stressig, aber ich denke in den nächsten Tagen wird sich schon mehr Routine ergeben. Natür­lich waren wir schon beim Gateway Arch und auf einem Base­ball­spiel der Cardi­nals, wahn­sinnig toll! Hab jetzt jeden Tag von 6-7:30 Früh­trai­ning, danach meis­tens von 8-12:15 Vorle­sungen! Das heißt ein biss­chen beeilen um recht­zeitig ins Klas­sen­zimmer zu kommen! Nächstes Semester werde ich die Kurse anders legen. Nach den Vorle­sungen hab ich von 14:30-16:30 nochmal ne Einheit. Danach muss ich noch meis­tens eine bis zwei Stunden hinsetzen und Haus­auf­gaben machen. Mein Tag ist volls­tens ausge­plant, aber wie gesagt, ich gewöhne mich schön langsam daran! Wusste ja auch vorher, dass es anstren­gend wird! Hab hier auch gaaanz tolle Team­mates die super hilfs­be­reit sind, hab ich schon ganz viele andere Sportler unter­schied­li­cher Herkunft kennen­ge­lernt – auch mit denen gefeiert! ? So alles im Allen gefällts mir (bis jetzt) wirk­lich, von daher kann ich das jedem Sportler empfehlen hier her zu kommen! Hier bekommt man das wirk­liche Amerika mit, nicht wie in den ganzen Touri-Staaten! Aber wie gesagt, man muss sie schon erstmal daran gewöhnen, das alles hier ist ne wahn­sinnig Umstel­lung!“

Rabea Tzenetos

Schwimmen | Rice Univer­sity

„Hi Susanne,
Hallo Susanne, es könnte mir nicht besser gehen!! (Abge­sehen von etwas mehr Schlaf viel­leicht :D) Von der Gegend habe ich ehrlich gesagt noch nicht viel gesehen. Hier nennen wir es ‘beeing inside the Rice bubble’. Was zum einen heißt, dass Rice Studenten den Campus nur selten verlassen, aus dem einfa­chen Grund, dass es auf dem Campus alles gibt, was man braucht. Zum anderen meint es aber auch, dass alles, was OC (off campus) passiert, an uns vorbei­geht. Von den upper­classmen (alle Studenten, die nicht im Freshmen year sind) höre ich oft, dass sie gerne Zeit außer­halb des Campus verbingen, um etwas Abwechs­lung zu haben. Gene­rell sind aber alle Studenten super happy, dass sie die Gele­gen­heit haben, die on-campus expe­ri­ence zu genießen. Der Unter­richt vari­iert hier von Kurs zu Kurs. In Mathe beispiels­weise lösen wir während des Unter­richts Aufgaben und als Haus­auf­gaben beschäf­tigen wir uns mit Videos, in denen die Verfahren erklärt werden und dazu­ge­hö­rigen Aufgaben. Mein Computer Science Kurs ist recht ähnlich. In Psycho­logie hingegen haben wir Vorle­sungen (der Kurs ist auch deut­lich größer) und lesen ein vorle­sungs­be­glei­tendes Buch. Unser Trai­ner­team ist spitze, genau wie das Team selbst. Ich hatte noch nie so viel Spaß beim Trai­ning! ? Meine persön­li­chen High­lights: gemein­sames Baker Break­fast mit dem Team nach dem Früh­trai­ning (Baker ist eins der elf Colleges), Musik während des Wasser­trai­nings und ein Team-Cheer nach jedem Kraft­trai­ning. Ich kann Rice auf jeden Fall weiter­emp­fehlen; gerade an Studenten, die Wert auf ein starkes Gemein­schafts­ge­fühl und kultu­relle Viel­falt legen sowie an Eich­hörn­chen­lieb­haber und Tropen­fans. Fotos schicke ich gerne in den nächsten Wochen (ich hab noch nicht allzu viele gemacht).“

Sebas­tian Wegner

Schwimmen | Linden­wood Univer­­­sity-Belle­­ville

„Es ist alles super hier. Das Team ist klasse und die Uni ist auch ideal um effektiv zu studieren. Zu Vorle­sungen oder Trai­ning kam ich noch nicht, weil erst Montag der ganze Spaß losgeht. Aber wir sind schon alles profes­sio­nell durch­ge­gangen. Also du kannst die Uni auf jeden Fall weiter­emp­fehlen, nah am St Louis, tolles Wetter, tolle Gebäude, unglaub­liche Möglich­keiten. Und die Uni inves­tiert die nächste Jahre viel in dem Schwimm­sport, weil der gerade aufge­baut wird und wir zurzeit das erste Schwimm­team sind und dadurch auch fast alles freshman. Gute deut­sche Schwimmer sind auf jeden Fall sehr will­kommen! Danke für die Chance die ich hier bekomme.“

Dario Sieber

Schwimmen | Lime­stone College

„Als ich letzten Sommer in meine neue Saison gestartet bin, habe ich gedacht, dass ich meine Schwimm-Lauf­­­bahn am Ende dieser Saison beenden muss, denn nach der Matura müsste ich eigent­lich in die Rekru­ten­schule. Dank Scho­l­ar­book bin ich auf die Idee gekommen, nach der Matura in den USA zu studieren, nun habe ich mich dazu entschieden, in den USA am Lime­stone College zu studieren. Ich freue mich sehr auf dieses Aben­teuer. Für die Unter­stüt­zung von Scho­l­ar­book möchte ich mich noch einmal recht herz­lich bedanken!“

Voraus­set­zungen für ein

Schwimm­sti­pen­dium

Gene­rell hast du ab der Teil­nahme bei den Deut­schen Meis­ter­schaften gute Chancen auf ein Schwimm­sti­pen­dium. Beste Chancen auf ein Voll­sti­pen­dium und eine Teil­nahme bei den natio­nalen College Meis­ter­schaften hast du, wenn du folgende Zeiten schwimmst:

Über­sicht

Frauen
Schwimmen
Disziplin
90 – 100%
Stipendium
70 – 80%
Stipendium
Frauen25m Bahn50m Bahn25m Bahn50m Bahn
100 m Freistil56,50 sec57,40 sec59,00 sec1:00,00 min
200 m Freistil2:03,00 min2:04,00 min2:10,00 min2:11,00 min
400 m Freistil4:18,00 min4:21,80 min4:32,00 min4:35,80 min
800 m Freistil8:52,00 min9:03,30 min9:17,00 min9:28,30 min
100 m Schmetterling1:02,00 min1:03,30 min1:05,00 min1:06,30 min
200 m Schmetterling2:16,00 min2:19,30 min2:23,00 min2:26,30 min
100 m Rücken1:01,50 min1:03,00 min1:05,00 min1:06,50 min
200 m Rücken2:12,00 min2:16,50 min2:21,00 min2:24,00 min
100 m Brust1:10,50 min1:12,00 min1:14,00 min1:15,50 min
200 m Brust2:31,50 min2:35,00 min2:39,00 min2:42,50 min
200 m Lagen2:17,00 min2:20,60 min2:24,00 min2:27,60 min
400 m Lagen4:50,00 min4:30,30 min4:58,10 min5:13,10 min
Männer
Schwimmen
Disziplin
90 – 100%
Stipendium
70 – 80%
Stipendium
Männer25m Bahn50m Bahn25m Bahn50m Bahn
100 m Freistil49,40 sec50,30 sec51,90 sec52,80 sec
200 m Freistil1:49,60 min1:50,60 min1:55,08 min1:56,08 min
400 m Freistil3:54,50 min3:59,00 min4:05,50 min4:09,40 min
800 m Freistil8:03,30 min8:14,30 min8:27,50 min8:38,50 min
100 m Schmetterling53,75 sec55,05 sec56,45 sec57,75 sec
200 m Schmetterling1:59,40 min2:00,70 min2:05,40 min2:06,70 min
100 m Rücken54,35 sec55,85 sec57,10 sec58,60 sec
200 m Rücken2:00,00 min2:03,00 min2:06,00 min2:09,00 min
100 m Brust1:00,70 min1:02,20 min1:03,70 min1:05,20 min
200 m Brust2:13,40 min2:16,90 min2:20,05 min2:23,55 min
200 m Lagen2:00,95 min2:04,55 min2:06,98 min2:10,58 min
400 m Lagen4:22,20 min4:30,30 min4:35,30 min4:43,40 min

Starte deine kostenlose Chancen­einschätzung!